Denkmalgeschützte Immobilien

„Denkmalgeschützte Markenimmobilien als sichere Kapitalanlage“ lautete das Thema eines überaus interessanten Vortrages, zu dem die bdvb-Bezirksgruppe Stuttgart in das Hotel Steigenberger Graf Zeppelin in Stuttgart geladen hatte.

Als Referent konnte Herr Josef Schnocklake, Geschäftsführer der Terraplan Immobilien- und Treuhandgesellschaft mbH, gewonnen werden. Die Veranstaltung wurde initiiert durch Herrn Michael Erlenmaier (stellvertretender. Vorsitzender der BG Stuttgart) und Herrn Franz M. Sprenger (Geschäftsführer der Sprenger Unternehmensberatung).

Immobilienentwickler konzentrieren sich schon lange auf eine bestimmte Zielgruppe

Laut Herrn Schnocklake hat sich der Immobilienmarkt im Laufe der Zeit grundlegend verändert. Für Immobilieneigentümer kommen schon lange nicht mehr alle Standorte und Lagen in Frage. Nur gute Konzepte garantieren Wertzuwächse und Mieteinnahmen. Wer heute eine Wohnung kauft oder mietet, sucht nicht mehr nur ein Dach über dem Kopf. Die richtige Wohnung und natürlich auch das Wohnumfeld sind heute unbedingt der Ausdruck von eigenem Lebensstil und Persönlichkeit.

Immobilienentwickler, wie die Nürnberger Terraplan, konzentrieren sich schon lange auf eine bestimmte Zielgruppe. Sie verzichten bewusst auf die Chance, mit einem Projekt große Käufergruppen anzusprechen. Jedes neue Projekt beginnt mit der Ermittlung der Zielgruppe und von deren Bedürfnissen. Die Erfahrung zeigt, dass Projekte ohne ein eindeutiges Profil nicht selten zu Ladenhütern werden. Um diese Zusammenhänge geht es beim Konzept der Markenimmobilie, das Terraplan so erfolgreich macht. Weil in der Vergangenheit bei Kapitalanlageimmobilien weitgehend gezieltes Marketing fehlte, investiert Terraplan in die Entwicklung der Markenimmobilien und erreicht damit einen nachhaltigen Mehrwert für den Käufer.

Terraplan Nürnberg – einer der wichtigsten Immobilieninitiatoren in Deutschland

Seit über 35 Jahren schon gehört Terraplan Nürnberg zu den wichtigsten Immobilieninitiatoren in Deutschland. In dieser Zeit wurde ein Immobilienvolumen in Höhe von rund 1,5 Milliarden Euro initiiert. Besonders engagiert ist die Immobiliengruppe in Potsdam und Berlin.

Herr Schnocklake beschrieb, warum gerade das aktuelle Projekt Alte Mälzerei in Berlin-Pankow in Angriff genommen wird: Berlin boomt, egal ob von Wirtschaft, Wissenschaft oder Kultur die Rede ist. Das gilt auch im Vergleich zu anderen europäischen Metropolen, deren aktuelle Grundstückspreise deutlich höher liegen und für Berlin damit ein hohes Entwicklungspotential erkennen lassen. Herr Schnocklake verwies auch auf die innerhalb Berlins unterschiedliche Situation. Während das Durchschnittsalter der Bevölkerung im Westteil zunehmend steige, erfreut sich der Osten immer stärkerer Beliebtheit bei den jüngeren Bevölkerungsgruppen. Und wo die Einwohnerzahl größer wird, steigen auch Miete und Kaufpreis.
Auf die hohen Steuervorteile bei der Investition in eine denkmalgeschützte Immobilie ging Herr Schnocklake nicht ein. Er meinte, beim Kauf einer Immobilie sollte immer die Qualität im Vordergrund stehen. Die Steuervorteile kommen dann als Sahnehäubchen oben drauf!

Detaillierte Informationen

Frau Sylvia Ungeheuer bedankte sich im Namen der bdvb-Bezirksgruppe Stuttgart bei den Referenten, den Herren Sprenger und Schnocklake, für ihre interessanten Ausführungen sowie bei den engagierten Diskussionsteilnehmern.

Detaillierte Informationen zu den aktuellen Terraplan-Projekten erhalten Sie von Herrn Franz M. Sprenger unter +49 331-60 15 99-0 oder über www.sprenger24.de

Vortrag: Denkmalgeschütze Immobilie als Kapitalanlage